Startseite
Videos
Gästebuch
Über Swantje
Land-Yachting
2017 *Round GB*
2016 Yachtüberführung
2015 Höga Kusten
2014 Aland/Turku-Inseln
2013 Isle of Wight
2012 Lofoten
2011 Fjord-Norwegen
2010 Finnland
2009 Weser/Elbe/Friesland
2008 Stockholm / Alands
2008 Yachtüberführung
2007 Baltikum
Bord-Tagebuch bis 2014
Links - Wetter

Swantje fährt unter dem Stander des Wassersportverein Wulsdorf in Bremerhaven

http://www.wvw-bremerhaven.de  


Der WVW liegt am Südende des Fischereihafens vor der dort abknickenden alten Lune sowie in Nachbarschaft zur boomenden Windkraftbranche und ist von der Weser aus durch die einige km nördlich gelegene Fischereihafen-Doppelschleuse zu erreichen.



Die Strassenführung direkt vor dem Vereinsgelände hat sich gewandelt. Entstanden ist 2013 eine schwerlasttaugliche Anbindung für das geplante Offshoreterminal im Weserbogen. Diese Schwerlasttrasse soll unter Nutzung der jetzigen Start- und Landebahn des Flughafens zur Weser weiter geführt werden.


Beim Bau der Offshore -Windparks tut sich inzwischen einiges. Die installierte Leistung der fertigen Windparks entspricht bereits der Leistung eines halben Atomkraftwerks und kann ca. 600 Tsd Haushalte versorgen.
Nachstehende Grafik der Stiftung Offshore-Windenergie zeigt auch die für 2014/15 geplanten Windparks der Nordsee. Interessant auch die Namen der Windparks.


Aus Sonntagsjournal der NZ vom 25. Jan. 2015
Zum Stichtag 31. Dezember speisten 258 Offshore-Windkraftanlagen zusammen erstmals mehr als 1000Megawatt Strom ins Netz ein. Neu hinzu kamen 142 Anlagen mit 530 Megawatt Leistung. Dazu sind 268 Anlagen mit über 1200 Megawatt schon fertig gebaut, waren zum Jahreswechsel aber noch nicht angeschlossen. Außerdem warten 220 fertige Fundamente auf weitere Anlagen – wobei das Wachstum sich fast nur noch in der Nordsee abspielt.Nach Einschätzung von Meier, Mitgründer und Aufsichtsratschef des Bremer Windanlagen-BetreibersWPD, wird es deshalb auch 2015 einen starken Zubau geben: „Wir werden dann3250 Megawatt am Netz haben.“ Das entspricht rechnerisch der Leistung von zweieinhalb Atomkraftwerken.Auch die Berliner Denkfabrik Agora ist davon überzeugt, dass der im laufenden Jahr erwartete Zuwachs beiden erneuerbaren Energien vor allem dank Offshore geschafft werden kann.Hälfte des Ausbauziels wohl dieses Jahr erreicht. Bereits Ende 2015 dürfte die Branche die Hälfte des von der Bundesregierung bis2020 vorgegebenen Offshore-Ausbauziels von 6500Megawatt erreicht haben.Die Marke ist eine feste Obergrenze, mehr darf nicht gebaut werden.

Einen Blick auf die Weser ermöglichen die Webcams des Wasser und Schifffahrtsamtes Bremerhaven.

Schiff-Standorte in Bremerhaven:
Anklicken um Schiffsdaten und -bilder zu sehen !

















2008 auf der Elbe

Swantje ist eine 29 Fuß Segelyacht vom Typ Emka HT 29.

Sie wurde 1982 von EMKA-Yachtbau im GfK-Handauflegeverfahren auf dem Gelände der ehemaligen de-Dood-Werft in Bremen gebaut.
Ich habe das Boot 1992 von Heinz Strenge -der den Rumpf  selbst ausgebaut hat- in hervorragendem Zustand übernommen und betreibe seitdem intensiv Fahrtenseglerei.

1997 erhielt das Boot eine Osmosesanierung und Rumpflackierung in der Wrede-Werft.
2005 erhielt das Boot ein neues Rigg (SPARCRAFT) von der Firma Hahnfeld-Masten.
2006 wurde von der Fa. Spatz und Heitmüller der neue Volvo-Diesel erworben (D1-30) und mit Unterstützung von Vereinskameraden eingebaut.

Seit 2011 werde ich auf Swantje durch eine Windfahnensteuerung WINDPILOT Pacific unterstützt. Die möchte ich nie mehr missen !
Seit 2012 fährt eine Rettungsinsel mit.
Seit 2014 ist Swantje mit einer 2. Rollreffanlage (für die Fock) ausgestattet, indem das vorhandene Kutterstag umgerüstet wurde (Umrüstsatz von Topp-Reff).
Seit 2015 ein Roll-Genakker (Fritz-Segel). Jetzt endlich auch Speed bei schwachem raumen Wind.
Im Frühjahr 2016 habe ich die Rumpflackierung meiner "Swantje" Do-it-yourself professionell mit De IJSSEL-2K-Lack fertiggestellt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.



Hier die wesentlichen Daten der Swantje

Rumpflänge8,70 m
Breite2,70 m
Tiefgang1,40 m
Stehhöhe1,80 m
Verdrängung3,5 t
Bleikiel1,4 t
Großsegel14,2 qm
Roll-Reff-Genua23,2 qm
Fock14,8 qm
Motor Volvo D1-30mit 28 PS

Weitergehende Beschreibung zum Bootstyp EMKA 29 siehe hier.